Gewehrriemen
An einem Gewehrriemen kommt der Jäger auf der Jagd nicht vorbei. Es ist sinnvoll beim Kauf einer Waffe, gleich dieses wichtige Accessoire mit zu erwerben. Die Waffe bequem und sicher zu schultern, für uns Jäger eine Selbstverständlichkeit. Doch welche Variante kommt für wen in betracht? Unterschiede wie auf Ansitz zu gehen, oder auf einer Drückjagd als Treiber oder Nachsuchenführer zu agieren, oder auf dem Schießstand zu gehen sollten beachtet werden.
Der universelle Gewehrriemen wird über einer Schulter getragen. Dieser bietet den einfachen und bequemen Transport der Waffe vom Auto bis zum Hochsitz. Die Hände sind frei, um sicher auf den Hochsitz zu gelangen, aber auch, um weitere Jagdausrüstung mitführen zu können wie einen Rucksack.
Der Rucksack-Gewehrriemen bietet Ihnen als Treiber auf der Drückjagd, oder als Nachsuchenführer eine einfache Handhabung der Waffe. Die Waffe wird mithilfe zweier Riemen über beiden Schultern getragen. So kann die Büchse beim Bücken nicht mehr von der Schulter rutschen und Sie haben beim Durchgehen beide Hände frei. Gerade in Situationen, in denen beide Hände benötigt werden, um sich Äste aus dem Gesicht zu halten oder sich durch Brombeeren zu kämpfen, ist der sichere Transport des Gewehrs mithilfe eines zuverlässigen Gewehrgurtes unumgänglich. Für Nachsuchenführer ist diese Variante hervorragend geeignet, da dieser beide Hände benötigt, um seine Hunde am Riemen zu handeln und eventuell ein Stück abzufangen.
Der automatische Gewehrriemen zieht sich bei Entlastung selbstständig zusammen. Ein zu lockerer Gurt kann nicht nur im Waffenschrank, sondern auch auf dem Ansitz in abgelegter Position der Waffe, oder im Anschlag störend sein. Wird die Waffe abgestellt oder hingelegt, können Sie dank des automatischen Riemens nicht mehr aus Versehen im Gewehrgurt hängen bleiben. Der automatische Gewehrgurt bietet somit eine höhere Sicherheit vor, während und nach der Waffennutzung.
Der Riemenbügel Push-and-Go mit Schnellverschluss eignet sich für alle Schützen, die gerne und oft auf dem Schießstand sind. Der Riemen löst sich mit einem Klick von der Waffe. Das lästige An- und Abbauen des Riemens hat damit ein Ende.
Aus welchen Materialien gibt es Gewehrgurte zu kaufen?
Loden: Durch das lautlose Lodenmaterial kann die Waffe besonders weich und geräuscharm von der Schulter in den Anschlag genommen werden. Darüber hinaus bietet dieses natürliche Material eine hervorragende Unterlage für die Waffe vor der Schussabgabe auf dem Ansitz. Durch das weiche Material ist die Waffe außerdem angenehm zu tragen. Hersteller wie Niggeloh bieten zum Beispiel klassische Gewehrriemen aus Loden an.
Leder: Leder zählt wohl zu den beliebtesten Naturmaterialien. Gewehrgurte aus Leder sehen nicht nur edel aus, sie sind auch sehr stabil und langlebig. Die Gewehrgurte aus Leder sind bei manchen Modellen mit einer Neoprenschicht für einen rutschfesten Tragekomfort ausgestattet. Wir bieten hier zum Bespiel welche von AKAH an.
Neopren: Neopren ist ein sehr widerstandsfähiges, robustes Material. Neopren ist weich, bietet einen sehr angenehmen Tragekomfort und leiert nicht aus. Die Farbauswahl der Gewehrriemen in Neopren gibt es in sehr vielen Farben und für verschiedene Anlässe zu erwerben. Niggeloh bietet zum beispielsweise eine Vielzahl an Gewehrgurten aus Neopren und Nylon an.